Drei Schul-Fußballmannschaften erreichen die nächste Runde bei „Jugend trainiert für Olympia“

Von unseren 6 Schulmannschaften konnten sich am Dienstag (12.04.2016) insgesamt drei Mannschaften über einen Sieg freuen. Die Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2000-2001), die Jungen WK III (2002-2003) und die Mädchen der WK IV (2004-2005) haben ihre Spiele gegen das Herzog-Ernst-Gymnasium gewonnen und sich somit für den Kreisgruppenentscheid am 26.04. (Mädchen) und 04.05.2016 (Jungen) qualifiziert.

Auch wenn unsere anderen drei Schulmannschaften nicht gewinnen konnten, haben sie bis zum Schlusspfiff gekämpft und unsere Schule anständig vertreten.

Unsere kleinsten Mädchen mussten gegen ein zahlenmäßig dezimiertes Uelzener Team antreten, da unsere Gäste mit einer Spielerin zu wenig angereist waren. Dieser Vorteil wurde sehr schnell ausgenutzt, so dass die KGS  bereits nach wenigen Minuten mit 3:0 führte. Auch in der Folge wurden Ball und Gegner laufen gelassen und viele klare Torchancen herausgespielt. Erstaunlich, dass unsere Mädchen bereits so viel Übersicht bewiesen und sich auch gut auf dem Platz verständigt haben, so dass am Ende ein deutliches 13:0 heraussprang.

Die Jungen der WK III spielten nach der regulären Spielzeit 1:1. Das HEG hatte die besseren Torchancen und mehr Spielanteile, konnte dies aber nicht in einen Sieg ummünzen. Die 1:0 Führung unserer Mannschaft wurde noch ausgeglichen, weitere Tore fielen in dieser Partie nicht mehr, sodass der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt wurde. Hier hatte unsere Mannschaft das nötige Glück und David Venturinis Parade. Nach dem 7:6 Siegtreffer kannte der Jubel beim von Finn Schöchle und Nils Harneidt betreuten Team keine Grenzen.

Die spannendste Partie war das Spiel der Jungen der WK II. Tjark Prange erzielte bereits nach zehn Minuten die Führung. Aus dreißig Metern Torentfernung erkannte unser offensiver Mittelfeldspieler, dass der Keeper des HEG zu weit vor seinem Tor stand. Eiskalt schoss er eine Bogenlampe über den Torwart und versenkte den Ball im leeren Tor. Fünf Minuten später kassierten wir den 1:1 Ausgleich und gerieten fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit 1:2 in Rückstand, aufgrund eines individuellen Fehlers in der Innenverteidigung, der gnadenlos von den Uelzenern ausgenutzt wurde. Insgesamt ließen wir drei Großchancen in der ersten Halbzeit liegen und die Partie war recht ausgeglichen, da die Uelzener ebenfalls zwei weitere Großchancen liegen ließen, welche jedoch von unserem Torwart Paul Weichsel pariert wurden. In der zweiten Halbzeit änderten sich die Kräfteverhältnisse grundlegend. Unsere Mittelfeldspieler Tjark Prange, Henrik Tutas und Nick Tappe hatten deutlich mehr Spielanteile, kontrollierten souverän das Spielgeschehen und setzten die Flügelspieler Rouven Milling und Marcel Zetler gut in Szene. Nach einem Freistoß erzielte Tjark Prange aus 8 Metern Entfernung mit seinem zweiten Treffer den 2:2 Ausgleich. Kurze Zeit später gerieten wir erneut in Rückstand. Nach einem unerwarteten Konter und der somit ersten Torchance der Uelzener in der zweiten Halbzeit stand es plötzlich 2:3. Unsere Mannschaft bewies jedoch Moral und steckte diesen Rückstand erneut weg. Nach einem sehr guten Sololauf setzte sich Innenverteidiger Jacob Prüß aus der eigenen Spielhälfte heraus gegen fünf Gegenspieler durch und am spielte am gegnerischen Strafraum rechts raus zu unserem Flügelspieler Marcel Zetler. Dieser flankte den Ball von Rechtsaußen in den Strafraum, allerdings wurde die Flanke immer länger und landete unhaltbar im rechten Winkel des Uelzener Tores. Wenn dieses Spiel aufgezeichnet geworden wäre, hätte der Treffer gute Chancen für das Tor des Monats gehabt. Nach diesem Traumtor und dem damit verbundenen Ausgleich, wurden nochmals neue Kräfte bei unserer Mannschaft freigesetzt. Der Druck konnte im Mittelfeld noch mehr erhöht werden und Uelzen kam zu keinen nennenswerten Torraumszenen. Folgerichtig belohnte sich unser Mittelstürmer Michel Bautsch, der in der ersten Halbzeit mit viel kämpferischem Einsatz spielte, allerdings noch leichte Ladehemmungen hatte und zwei Großchancen ungenutzt ließ, indem er zehn Minuten vor Schluss, nach einer schönen herausgespielten Vorlage von Henrik Tutas, aus fünf Metern Entfernung mit einem Gewaltschuss den Ball unhaltbar unter die Latte knallte. Dies war der Siegtreffer und die restlichen Minuten der Partie spielte unsere Mannschaft souverän über die Zeit. Hierbei muss auch gesagt werden, dass die Verteidigung um Paul Schmidt, Viktor Maier, Jacob Prüß, Thies Hinrichs und Kilian Meyn kaum Chancen zuließ und sie den gegnerischen Angriff fast immer souverän im Griff hatten. Daher war dieser Sieg eine sehr gute Mannschaftsleistung, weil unsere Mannschaft nach zwei Rückständen Moral bewies und sich gegen effektiv spielende Uelzener schlussendlich verdient mit 4:3 durchsetzen konnte.

Hoffen wir, dass sich unsere drei Mannschaften in den Kreisgruppenentscheiden Ende April bzw. Anfang Mai erneut so gut schlagen werden.