„Inselbibliothek“ – jetzt gab es Riesenspende

 

Von Ute Bautsch-Ludolfs

 

 Bad Bevensen. Seit September 2004 leitet Meike Hinrichs die kleine Bibliothek im Schul-Gebäude der Lindenstraße der Fritz-Reuter-Schule. „Damals fand ich 20 Büchern vor, jetzt sind wir bei 1600 Medien angelangt“, freut sie sich. Nicht nur jede Menge Sachbücher und Unterhaltungsbücher stehen den 5. und 6.-Klässerlern zur Verfügung, sondern auch Spiele und Lern-CD-Roms. War es anfangs nur eine kleine Bücherei ist daraus im Laufe der Jahre die „Treffpunkt Insel, Bibliothek und mehr“ geworden. Los ist da eigentlich immer war. Nicht nur Bücher werden ausgeliehen und gleich vor Ort gelesen, es wird auch für den Unterricht recherchiert. Es ist ein sozialer Treffpunkt geworden in den Pausen, in den Freistunden und in der Mittagspause. Wechselnde Dekoration verschafft immer ein neues Ambiente und natürlich gibt es auch Angebote. Meike Hinrichs liest vor und es ist rappelvoll und mucksmäuschenstill. Die pädagogische Mitarbeiterin und Bibliotheksleiterin hat einen besonderen Anziehungspunkt geschaffen, den gern auch die Großen dann und wann mal wieder besuchen. Jetzt gab es eine ganz große Überraschung. Isolde Zimmermann hatte anlässlich des 40jährigen Bestehens ihrer Buchhandlung eine Tombola mit Leseexemplaren und Schaufensterbüchern initiiert. Zusammen gekommen sind 500 Euro, die sie jetzt Meike Hinrichs in einer großen Schülertraube übergeben hat. „Klasse“, freut sie sich. „Dafür werden jetzt aktuelle Buchwünsche aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur erfüllt und eine Autorenlesung ins Auge gefasst.“

 

Fotos: Bautsch-Ludolfs

-          Meike Hinrichs

-          Isolde Zimmermann mit 500 Euro-Schein bei der Übergabe