Beim Känguru-Mathematikwettbewerb lagen sie vorn

 

Von Ute Bautsch-Ludolfs

 

 

Bad Bevensen. Bei der Fußball-Schulmeisterschaft hat unsere Klasse 3 Tore geschossen, nur einmal wurde unser Tor getroffen. Wie haben ein Spiel gewonnen, ein unentschieden gespielt und eines verloren. Welches ist das Ergebnis unseres gewonnenen Spiels? Das war eine von den 24. Knobelaufgaben für die Klasse 5/6 beim diesjährigen Känguru der Mathematik. Dieser Wettbewerb hat Teilnehmer aus 50 Ländern und hat das Ziel, die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen. Im März ist jeweils der Wettbewerb  und dann wird an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgewertet.

Es ist schon selbstverständlich, dass auch die Schüler und Schülerinnen der Fritz-Reuter-Schule zum Mitmachen von ihren Mathelehrern aufgefordert werden. Über 130 Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis zur Oberstufe machten mit. Jetzt konnte der mit der Betreuung des Fachbereichs Mathematik beauftragte Mathelehrer René Stenzel zur Siegerehrung bitten.

Preise gab es für Alina Bencke (6k)), Wiebke Meier (6l), Tom Iskam (6l) und für Fabian Bergholz aus dem 11. Jahrgang, der regelmäßig so erfolgreich bei diesem Wettbewerb ist

 

Foto: Bautsch-Ludolfs

René Stenzel mit den Känguru-Mathematikwettbewerb-Gewinnern der KGS