Lions Jugend-Musikpreis 2014

 

ute Bad Bevensen. „Die Förderung junger musikalischer Talente ist eines der vielen Zielen gemeinsamer Arbeit des Lions-Club“, so der amtierende Präsident des Lions-Clubs Bevensen, Harmut Wingert. In diesen Bereich gehört auch der „Lions Jugend-Musikpreis“ für den Distrikt Niedersachsen-Hannover, der jetzt zum 13. Mal verliehen wurde. Im  Mittelpunkt stand diesmal das eigentlich recht wenig erlernte und gespielte Horn. Umso erfreulicher war die Beteiligung. Beim Wettbewerb jetzt in der Kreismusikschule Gifhron machten 11 junge Hornisten im alter von 11 bis 21 Jahren mit. Drei professionelle Hornisten und der Leiter der Musikschule Gifhorn bildeten die fachkundige Jury, als es darum ging ein hochkarätiges Konzertprogramm zu präsentieren.  Zahlenmäßig und gut vertreten waren dabei auch die Lions-Clubs aus Uelzen und Bad Bevensen, die gemeinsam vier junge Musiker zur Teilnahme gemeldet hatten. Das anspruchsvolle Pflichtstück von  Franz Strauß und die Wahlstücke zeigten den hohen Ausbildungsstand und die Musikalität des jungen  Leute. Der 3. Preis ging an Finn Vesper aus Wichmannsburg, angehender Abiturient an der KGS Bad Bevensen. Das 14-jährige Talent Raul-Maria Dignola vom Lions Club Hannover Maschsee belegte den 1. Platz und nimmt somit am Bundeswettbewerb teil.

Das nächste Instrument für diesen Wettbewerb ist die Klarinette. Die Lions-Clubs hoffen auf ein ebenso kompetentes Teilnehmerfeld und wünschen Spaß am Musizieren.

 

Foto: Bautsch-Ludolfs

Teilnehmer aus dem Kreis Uelzen und Lions-Club Präsident Bevensens, Hartmut Wingert

Reihenfolge (von links):

 

Lions-Präsident/Bevensen Hartmut Wingert. Finn Vesper, Stina Knobloch, Lions-Präsident/Uelzen Malte von Steynitz, Karin Knobloch, Birte Knobling