Mutige Briefe

 

Von Ute Bautsch-Ludolfs

 

Bad Bevensen. In dem Musiktitel „Dear Mr. President“ teilt die Sängerin Pink ihre Wünsche für eine bessere Welt deutlich singend mit. Auch in schriftlicher Form ist es möglich, Dinge auszusprechen, sich zu entschuldigen oder seiner Wut Luft zu machen. Ein Dutzend „mutige Briefe“ haben jetzt Schülerinnen und Schüler der Klasse  6m geschrieben. Diese Briefe sind an verschiedene Adressaten gerichtet. An den Bevenser Bürgermeister, dass aus Sicherheitsgründen ein Spiegel beim Tunnel der Medinger Straße gewünscht wird, an die Schulleiterin, dass wieder Außentischtennisplatten und Rampen angebracht werden, an die Kanzlerin, dass sich weg von der Atomenergie hin zur Energiegewinnung aus Luft, Wasser und Sonne gewendet werden soll,  an RTL, dass die Fakes in der DSDS-Show aufhören sollen, an einen Krankenkassenboss, dass Brillen und Hörgeräte, für die, die es wirklich brauchen ohne Zuzahlung  sind ….  Die Anregung zu diesen Briefen kam über die Deutschlehrerin Dagmar Schiller. Zum Welttag des Buches wurden Mutgeschichten im Taschenbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ herausgegeben und von Buchhandlungen verschenkt. Unterstützt wurde die Aktion von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem cbj-Verag, Deutsche Post und dem ZDF. Darin enthalten ist auch ein Schreib- und Kreativwettbewerb rund um das Thema Mut. Die mutigen Briefe der Schülerinnen und Schüler sind nun allesamt in einen Umschlag gesteckt und an die Stiftung Lesen geschickt worden. Vielleicht gewinnen die Bevenser Schüler ja einen Preis.

 

Foto: Bautsch-Ludolfs

Klasse 6m mit Deutschlehrerin Dagmar Schiller – beteiligt sich am Schreib- und Kreativwettbewerb rund um das Thema Mut mit „mutigen Briefen“