Von Ute Bautsch-Ludolfs

 

Bad Bevensen. „Caravon“, diesen unvergesslichen Song von Duke Ellington musierte die Schüler-Bigband der Fritz-Reuter Schule am Beginn der

gestrigen Abitur-Entlassungsfeier. Wie eine Karawane werden die Schülerinnen und Schüler mit dem Abiturzeugnis oder dem Zeugnis der Fachhochschulreife weiterziehen. Waren es zu Schuljahrsbeginn 94 Schüler, schrumpfte die Zahl  im Laufe der Monate, zugelassen und angetreten waren dann 84, bestanden haben 73.

Landrat Dr. Blume erinnerte sich an seine Entlassfeier vor 32 Jahren, kam auf die Songzeile von Hannes Wader zu sprechen: „und es ist längst klar, dass nichts bleibt wie es war“ und die Veränderungen zu heute – auch angesichts des Smartphones. Sein Appell: „Die Augen hoch - um zu sehen, wie es in der Wirklichkeit ist“ und: „Über soziale Netzwerke kann man keinen Menschen richtig kennen lernen nur über den direkten Kontakt“. Dr. Blume ermutigte auch Lehrer zu werden und bat darum, etwas zurück zu gehen, denn „Sie haben hier viel bekommen“. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Gabriele Meyer machte deutlich, dass die Abiturienten nunmehr „heraus aus dem bisherigen, relativ geschützten, überschaubaren Raum, umgeben von Freunden, begleitet von meist wohlwollenden Menschen“ sind und dass es entscheidend sei überhaupt zu wissen, was man möchte um Ziele möglichst konsequent zu verfolgen.

„Abi looking for freedom – nach 12 Jahren endlich frei“ – lautete das Motto des diesjährigen Abi-Jahrgang, was natürlich Anlass war in den Grußworten darauf einzugehen. Pastor Cyriaks mahnte: „Lasst euch von keinem sagen, was ihr zu tun und zu lassen habt. Lebt eure Freiheit, die Gott euch geschenkt hat.“ In ihrer Schülerrede stellten Anna Schilling und Rosa Schwarzhans erstmal klar, was Abitur bedeutet, nämlich „einer, der im Begriff ist wegzugehen“ und die Wehmut, wenn man an den Ort zurück denkt, an dem seine Freunde treffen konnte.“

Nach fetziger Musik der Band des Abi-Jahrgangs übernahm der langjährige Gymnasialzweigleiter Hartmut Wingert das Wort der Schulleitung. Seine letzte Ansprache, denn der beliebte Lehrer geht in den Ruhestand. Was kommt danach? Dieser Frage widmete er sich in seinen Worten, angelehnt an das Abi-Motto, verstärkt durch Fotos.

Nach den verschiedenen Ehrungen, die von Songbeiträgen des Schulchores umrahmt wurden, gab es die Zeugnisse.

 

Fotos: Bautsch-Ludolfs

 

 

Die Geehrten:

Rosa Charlotte Schwarzhans (beste Abiturienten mit 1,3), Malte Ehlers und Till Naumburger (beste Schüler aus dem Realschulzweig), Rosa Schwarzhans und Collin Fischer (soziales Engagement – Jahrgangssprecher), Maximilian Heinel

(Bühnentechnik), Jasmin Ehlers (beste Leistungen in Mathematik), Tim Lüders (beste Leistungen in Physik) und Tim Oetzmann (beste Leistungen in Chemie

 

Die Abiturenten 2018

 

 

Ute Bad Bevensen. Diese Schülerinnen und Schüler haben die Fritz-Reuter-Schule (KGS) Bad Bevensen mit dem Abiturzeugnis verlassen: Laura Ahnsehl, Sarah Baalbaki, Robin Barinowski, Lisa Binder, Luisa Bitti, Leon Marius Bosse, Franziska von Brisinsky, Trae Jonathon Bültge, Majbritt Bullerjahn, Simon Chales de Beaulieu, Michelle Crepon, Ellen Darger, Maximilian Deinhart, Jasmin Ehlers, Malte Ehlers, Henrik Engelke, Luisa Feldmann, Collin Fischer, Darwin Fischer, Fabian Fischer, Nadinge Gaafke, Eveline Geckel, Pia Götze, Laura Harneit, Robin-Marcel Hartig, Maximilian Heinel, Verena Hörner, Frederik Kenneth Homa, Tim Malte Homann, Zoe Michelle Kaiser, Finja Kalisch, Sinja Kim Kathmann, Denise Knape, Stina Knobloch, Jan Kothe, Lisa Kröger, Luisa Kruppa, Jana Kruskop, Eva-Maria Laas, Jost Lammerich, Pascal Leddin, Tim Lüders, Latitio Lühmann, Leah Sophie Meister, Fabian Meyer, Malte Meyer, Ben Joris Mischer, Laura Möller, Till Naumburger, Tim Oetzmann, Mika Tjarkl Oldag, Tobias-Andreas Panthen, Fabio Peretzke, Laura Vivienne Rummert, André Rux, Joel Schaate, Oskar Schaefer, Marie Scharnhop, Anna Schilling, Mike Schmidt, Lrena Schroeter, Lea Schulze, Rosa Schwarzhans, Isabel Schwarzkopf, Jamie Steele, Merlin Trautmann, Fabian Alexander Venturini, Jack Max Voigt, Jan Christoph Wönicker, Isabell Zackariat, Corana Zeisberger, Birte Ziegenfuß und Jan Zitzke.